Tübingen: Achtsamkeit für Referendar*innen

Trainings-/ Kurskonzept Achtsamkeit in der Pädagogik
Titel Achtsamkeit für Referendar*innen
Autor/in oder Ansprech-partner/in Philipp Biswas
philipp.biswas@uni-tuebingen.de
Zielgruppe/ Teilnehmer/innen Referendar*innen (in der 2. Phase der Lehrerausbildung)
Zeitrahmen/ Anzahl Stunden und Turnus insgesamt ca. 22 h Präsenzzeit (8 x 2 h plus 1 x 6 h oder 5 x 4 ,5 h – der Kurs wird in zwei verschiedenen Zeit-Formaten angeboten)
Institution Veranstalter: Universität Tübingen; Kurse wurden angeboten an den Lehrerseminaren Stuttgart, Reutlingen und Tübingen
Inhalte – Achtsamkeit auf Körper, Empfindungen, Gefühle und Geist; Achtsamkeit im Sitzen, Gehen, Stehen Liegen und in Interaktion; Entspannung

– Übungen: Sitz- und Gehmeditation, Bodyscan, Yoga und Atemübungen, theaterpädagogische Übungen zur Bewusstseinsschulung, Partnerübungen, Reflexionsübungen, Mitgefühlsmeditation

Ausschreibungstext Achtsamkeit ist das bewusste Bei-sich-Sein im Hier und Jetzt. Viele Teilnehmer*innen von Achtsamkeitskursen berichten einerseits über eine Verringerung von Stress und depressiven Stimmungen, andererseits über ein gesteigertes Glücksempfinden, Gelassenheit und Entspannung und damit eine höhere Lebensqualität, sowie über einen besseren Umgang in Konfliktsituationen – im privaten wie im beruflichen Bereich.

Was passiert während eines Kurses?

In den 2-stündigen Treffen werden wir praktische, im Alltag anwendbare Übungen aus dem Yoga, Meditation, interaktive Bewegungen, Entspannung und Reflexion praktizieren, sowie einige Übungen für zu Hause mitnehmen. Ein Kurs besteht aus 8 wöchentlichen Treffen plus einem längeren Intensiv-Übungs-Tag an einem Wochenende gegen Ende der 8 Wochen.

Was können Sie in einem Achtsamkeitstraining lernen?

  • eigene Muster im Denken, Fühlen und Handeln erkennen und bewusstere Verhaltensweisen einsetzen, die Stress vermindern oder effizienter sind
  • sich persönlicher Stärken, Schwächen und Potentiale bewusst werden
  • Emotionen in Balance halten, d.h. Gefühle weder zu übertreiben, noch zu unterdrücken

Anmerkung:

Der Kurs entspricht zwei Vertiefungsmodulen im Rahmen Ihrer Ausbildung.

Das Training wird im Zuge einer Forschungsarbeit an der Universität Tübingen evaluiert. Deswegen finden einige Erhebungen (u.a. die Videoaufzeichnung des Unterrichts) statt. Die Teilnahme an diesen ist bei Kursteilnahme verpflichtend. Sie können auf Wunsch bei einem individuellen Treffen eigene Videoaufnahmen anschauen und bekommen ein persönliches Feedback zu Körpersprache und Präsenz.

Links http://www.uni-tuebingen.de/de/87998
Gelingensfaktoren
  • Anrechnung der Kursteilnahme auf das Ausbildungspensum im Rahmen von Wahlpflichtmodulen/Extraveranstaltungen (sehr wichtig wegen Zeitknappheit bei den Referendar*innen)
Herausforderungen
  • Erschöpfung der Teilnehmer*innen am Ende des Arbeitstages und dadurch evtl. verminderte Neugier, sowie eine insgesamt sehr stressige Lebenssituation – dies ist allerdings ebenfalls ein guter Grund sich mit Achtsamkeit zu beschäftigen
Bemerkungen Das Angebot die Videos anzuschauen und Feedback zu bekommen, was eigentlich als Anreiz gedacht war, wurde unterschiedlich aufgenommen. Während einige Teilnehmer*innen sehr interessiert waren, wurde das Angebot von vielen nicht wahrgenommen. Es schien also keinen starken zusätzlichen Anreiz darzustellen.

Stand: Dezember 2018